Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Letztes Feedback



http://myblog.de/der-schwarze-zeh

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ü40 7er Altliga Landesklasse Brandenburg (...und wie es wirklich war!)

Lerche Zehdenick -  Sophienburger SC      2:4 (2:0)

Das war knapp!

Wie in Saison 2011/2012, der SSC verpennt die erste Halbzeit. Mit viel Glück dreht  SSC die Partie, aber nur weil der Gegner schlapp macht, Glimo einen Glückstreffer landet und Ute die Kurve kriegt.

Der Reihe nach.

Wer ist hier eigentlich der Ansetzer? Zweimal der gleiche Gegner, erst im Pokal, dann in der Liga. Auswärts! Das auch noch unter der Woche um 18:30 Uhr, am Arsch der Welt. Arbeiten die alle nicht? Und dazu noch 29 Grad heiß. Die Adresse stimmt auch nicht. Da ist ein McDonalds. Ewiges Gesuche nach der Anlage. Parkplätze gibt es wie immer keine. Und dann dieses Gedudel und die fetten Schnepfen vom Jobcenter. Wer soll denn da vernünftig Fußball spielen? Wir sind doch alle keine 18 mehr.

Wie immer kommen alle auf den letzten Drücker, Glimo sogar zu spät. Na super. Wenigstens sind die Trikots da, fehlt natürlich wieder der halbe Satz und im Trockner ist der Rest völlig verschmort. Die Stutzen haben F-Jugendgrösse.

1. Halbzeit

Glücklicherweise kriegt jeder ein Trikot ab. Keiner will die 10. Ist auch egal. Warmmachen entfällt. Ist nur was für Weicheier. Vom Gegner droht keine Gefahr. Jeder verlässt sich auf den Anderen. Einer muss immer Schuld sein. Keiner greift an. Zack 1:0. Gezicke. Und weil es so gut geklappt hat macht der Gegner den Coup noch mal. Freistoss – Tor. 2:0. Schuld ist immer der Andere. Tübi war es wieder. Aufbäumen. Alle SSCer zimmern abwechselnd freistehend aus einem Meter frei übers Tor und finden auch noch dumme Ausreden. Wer will noch mal, wer hat noch nicht?

Drumbo schnauzt die Kabine zusammen und stellt um. Sagt aber nebenan nicht Bescheid.

2. Halbzeit

Chane will auflaufen. Drumbo pfeift ihn zurück. Was soll das denn jetzt? Die Fetzen fliegen. Steed irrlichtert nicht mehr auf dem Flügel rum, sondern trifft zur Abwechslung mal das Tor. 1:2! Chane, jetzt auf dem Platz, ist immer noch sauer auf Drumbo und fühlt sich ungerecht behandelt. Mit Wut ballert er den Ball ins Tor. 2:2! Drumbo tut so, als hätte er das alles so geplant. Einen Befreiungsschlag von Drumbo zimmert Glimo, mit einem Auge, blind unter die Latte. 2:3! Mehr Glück geht nicht. Ute tunnelt jetzt 6 Mal in Folge den Gegner bis ihm einfällt das Ding einfach mal ins Tor zu hauen. Klappt aber dann doch noch. 2:4!

Kuchen, Pi und Kölu verstecken sich auf dem Platz, spielen Alibipässe oder wechseln zügig aus. Drumbo erklärt dem Ü50 Spieler Tübi Defensivverhalten. Das kommt wohl 40 Jahre zu spät. Tübi irrt doch regelmäßig orientierungslos über den Platz. Is ´nen hoffnungsloser Fall. Nur wer sagts Drumbo? Da gibt`s bloss wieder `nen Anschiss. Kuchen jault wegen seinem Rücken. Der Gegner macht schlapp. Torwart Happy, gedanklich mal wieder im Urlaub, hält keinen Ball mehr fest und vertändelt um ein Haar einen Rückpass. Is ja auch kein gelernter Torwart. Klebe kommt und kam während der gesamten Partie nicht an seinem Gegenspieler vorbei.

Eigentlich weis keiner, wieso wir hier 2:4 gewonnen haben.

3. Halbzeit

So, jetzt den Sieg schön trinken, geht auch mit warmen Bier. Alle trauern unserer schönen alten SSC Kabine nach und vergessen zu duschen. Am Biertresen wird nachgetankt, so richtig nach Hause will keiner, außer Kuchen. Steed kriegt erstmal nen telefonischen Anpfiff von seiner Madame. Kölu guckt auch ständig ängstlich aufs Handy, das aber ruhig bleibt. Mit ansteigendem Alkoholpegel trauen sich Glimo und Steed an die einzig halbwegs attraktive Jobcenter Bedienstete heran. Plumpe Anmachsprüche, wie „Blowjob“, machen die Runde.

Beide versagen auf ganzer Linie. Wenigstens die Bar gibt zwei Hausrunden. Zwei Drittel der Mannschaft steigt frühzeitig aus dem Biergesaufe aus und schütten bei Ute ab. Der ist Hacke dicht und läuft nur noch Schlangenlinien. Anschließen mault er sich auch noch hin. Der Koffer mit den Trikots wird, wie immer, vergessen. Einer fährt zurück und holt ihn. Es ist 0:30 Uhr.

Happy fliegt tatsächlich wieder nach Malle. So’n Job möchte man auch mal haben. War trotzdem `nen schöner Abend. Alternativ wäre ich wohl den ganzen Abend zu Hause zugetextet worden, hätte dreimal den Müll rausbringen müssen und wär dann anschließend vorm Fernseher eingepennt.

Hoffentlich liest das keiner.

Erst recht nicht meine Madame, sonst muss ich wieder 5 Samstage am Stück bei IKEA verbringen, den Scheiss dann anschließend sonntags zusammenschrauben und unter der Woche die Bude umräumen. „Der Fernseher bleibt aber wo er ist!!“- Machtwort -

Oder meine Mitspieler, die sind doch so sensibel und mobben dann einen wieder aus der Mannschaft. Auch Drumbo heißt ja nicht umsonst wie der Elefant. Der vergisst auch nie.

Dann ist nämlich Schluss mit Fußball beim SSC.

Ich werde mich mal um die Trikots kümmern, dann bin ich wenigstens im Kader. Vielleicht verletzt sich dann noch Einer oder findet den Platz nicht, dann kann ich wenigsten noch ein bisschen gegen die Pille treten. Hoffentlich merkt es keiner, wenn ich mich wieder auf dem Platz verirre. `Nen Fußball Navi für Altligaspieler wär doch auch mal `ne Geschäftsidee. Das mit den Kontaktlinsen klappt irgendwie nicht. Oder so ein Ball mit Glöckchen drin, wie beim Blindenfußball. Das wäre es doch. Werd ich mal bei der nächsten Verbandssitzung vorschlagen.

20.8.13 13:59
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung